Eine schöne glatte Haut ohne störende Körperhaare ist das Ziel attraktiver Menschen. Dieses lässt sich heutzutage kostengünstig und dauerhaft realisieren. Die Depilight Institute für ästhetische Hautbehandlungen sind darauf spezialisiert, mit modernster IPL-Lichttechnik eine schmerzarme und dauerhafte Haarentfernung durchzuführen. Auch dunklere Hauttypen sind gut dafür geeignet. Mit über 20.000 Behandlungen im Jahr 2006 beweisen Sie tagtäglich die Verträglichkeit der Anwendung und die effektive Wirksamkeit von Depilight. Europaweit schätzen Frauen wie Männer den Erfolg der Behandlungen.

Vertrauen Sie auf die Kompetenz des Marktführers. Sie erhalten die Behandlung  mit Depilight schon in über 1000 Studios. Die Anwender wurden auf die Technik geschult und zertifiziert.

Der erfolgreiche Weg zur dauerhaften Haarentfernung

Nie wieder rasieren! Entdecken Sie IPL-Depilight


Wie funktioniert Depilight?
Intensive Rotlichtimpulse dringen in die Haut ein. Die in Haarschaft und Haarfollikel enthaltenen Pigmente absorbieren das Licht bei einer Temperatur von ca. 70° C. Die Haarfollikel sterben ab und die Haarwurzel wird verödet.

Was merkt man dabei?
Die Behandlung ist so gut wie schmerzfrei. Zu spüren ist ein leichtes Zwicken beim Lichtimpuls.
An besonders schmerzempfindlichen Körperzonen (Gesicht, Achseln und Bikinizone) kann ein leicht stechender Schmerz zu spüren sein. Ein kühlendes Gel, welches auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen wird, minimiert diesen Effekt.

Wie viele Behandlungen sind notwendig?
Haare wachsen in Phasen. Nur in der Wachstumsphase kann die erzeugte Hitze bis an
die Haarwurzel dringen. Schon nach der ersten Behandlung ist eine Reduktion des Haarwuchses
zu beobachten. In der Regel sind 4-8 Behandlungen nötig um den Haarwuchs zu stoppen.
Pro Behandlung werden 60-80 % der im Wachstum befindlichen Haare zerstört. Nach ein bis zwei Jahren sollte eine einmalige Nachbehandlung stattfinden.

Wie lange dauert die Behandlung?
Mit jedem Lichtimpuls kann man eine Fläche von 15 x 50 mm behandeln. Alle 3-4 Sekunden kann
ein Impuls abgegeben werden. Somit benötigt man für einen Oberlippenbart wenige Minuten,
während der Rücken eines Mannes oder ein Damenbein 30-45 Minuten dauern kann.

Welchen Einfluss haben Haarfarbe und Haarstärke?
Wichtiger als die Haarstärke ist der Pigmentgehalt des Haares. Helleres Haar benötigt mehr Energie. Depilight ist mit zehn computergesteuerten Programmstufen ausgestattet, welche die Behandlung
von unterschiedlichen Haarfarben und -stärken ermöglichen.

Welche Rolle spielt die Hautfarbe?
Je heller die Haut und je dunkler das Haar, um so Erfolg versprechender ist die Behandlung. Dank der speziellen Filtertechnik von Depilight und der regulierbaren Lichtintensität werden aber auch sehr gute Ergebnisse bei hellem Haar erzielt. Auch dunkle Hauttypen sind problemlos behandelbar.

Die Medien sind sich einig:
Über die Vorzüge der neu entwickelten IPL-Technik berichten alle - RTL, PRO7, ZDF, SAT1,...
Die patentierte Technologie von IPL-Depilight kombiniert die positiven Erfahrungen der Laser- und IPL-Technik mit neu entwickelten Lichtfiltern. Die Filter absorbieren schädliche Lichtwellen und aktivieren Licht aus dem roten Spektralbereich. Rotlicht wird im Haar besonders gut absorbiert und entwickelt bei jedem Impuls eine Temperatur von 70° C. Der kurze Impuls reicht aus, die getroffene Haarwurzel dauerhaft zu veröden. Der Haut wird dabei kein Schaden zugefügt. Auf Grund des zyklischen Wachstums des Haares sind zur dauerhaften Haarentfernung in der Regel 4-8 Sitzungen nötig.


Rufen Sie uns an !  unter 07641-9333347

IPL Haarentfernung
Die neuste Technologie

IPL ist die Abkürzung für Intense Pulsed Light (intensiv gepulstes Licht) und bezeichnet ebenso wie Lasersysteme ein Behandlungsverfahren mittels Lichttechnik. Im Gegensatz zum Laser, der mit einer einzelnen, festen Wellenlänge arbeitet, verwendet die IPL-Technologie das komplette Spektrum einer Xenon-Lichtquelle, welches durch Einsatz von Filtern auf den notwendigen und für die Behandlung wirksamen Wellenlängenbereich eingeschränkt wird.

Diese revolutionäre Entwicklung im Bereich der ästhetischen Hautbehandlungs- und Haarentfernungssysteme sichert ein gezieltes, effektives und dauerhaft anhaltendes Behandlungsergebnis, ohne die Haut zu gefährden. Eine dauerhafte Haarentfernung ist bei den meisten Haar- und Hauttypen möglich. Die Behandlung ist nicht auf bestimmte Körperpartien beschränkt, sondern kann im Gesichtsbereich ebenso gut wie an allen anderen Bereichen des Körpers eingesetzt werden.



Wirkungsweise der IPL-Epilation

Mit einem extra dafür vorgesehenen Gerät werden Intense Pulsed Light-Effekte auf die behaarte Stelle gelenkt. Die Haarpigmente absorbieren das Licht und wandeln es in Wärme um. Die Wärme wird durch das Haar an das Haarfollikel geleitet, welches dadurch zerstört wird und keine neuen Haare mehr produzieren kann. Da dieser Effekt nur bei Haaren in bestimmten Wachstumsphasen funktioniert, sind mehrere Behandlungen mit zeitlichen Abständen von einigen Wochen notwendig, um ein Dauerhaft haarfreies Ergebnis zu erzielen.

Vorteile: dauerhafte Haarentfernung, großflächig möglich, schmerzfrei, schonend, schnell
Nachteile: keine

IPL Haarentfernung im Überblick

  1. Während der Behandlung können an schmerzempfindlichen Stellen kurze, nadelstichartige Schmerzen verspürt werden.
  2. Schmerzempfindliche Zonen können mit einer Betäubungscreme vorbehandelt werden.
  3. Das individuelle Ansprechen kann sehr variieren.
  4. Nach der Lasersitzung erscheinen die behandelten Areale zwar als «haarlos», ein Teil der Haare wächst dann aber wieder nach.
  5. Mehrere Sitzungen sind erforderlich, die Anzahl der Sitzungen richtet sich dabei nach dem individuellen Haarwuchs und Hauttyp.
  6. Hellhäutige Personen mit dunkel pigmentierten Haaren eignen sich am besten.
  7. Ergraute und hellblonde Haare sprechen nicht auf die Behandlung an.
  8. Acht Wochen vor und zwei Wochen nach der Behandlung nicht sonnen oder ins Solarium gehen.
  9. Gebräunte Haut stellt ein erhöhtes Risiko unerwünschter Wirkungen wie vorübergehende Pigmentstörungen dar.
  10. Wachs- und Pinzettenepilationen dürfen vorher nicht durchgeführt werden.
  11. Rasieren ist erlaubt.
  12. Bei akuter Herpesinfektion ist keine Behandlung möglich.
  13. Tätowierungen und Areale mit Permanent Make up müssen ausgespart werden.